Bewerbungen von GR und PR außerhalb des Orientierungsrahmens

Vor einigen Jahren hat der Dienstgeber eine Regelung erlassen, wonach sich GR und PR nur auf Stellen des Orientierungsrahmen oder berufsspezifische Stellen im BGV bewerben dürfen. Gleichzeitig wurde geregelt, dass, falls man eine sonstige Stelle doch für GR oder PR öffnen will, dies in der Stellenausschreibung explizit zu vermerken ist

Als SoMAV haben wir diese Regelung von Anfang an deutlich hinterfragt – in der Praxis zeigte sich, dass ihre Anwendung immer wieder zu Komplikationen führte. In Gesprächen mit dem Dienstgebervertreter Dr. Nicolay haben wir dies auch immer wieder problematisiert, so dass es nun zu einer neuen Entscheidung gekommen ist.

Herr Dr. Nicolay hat in seiner Eigenschaft als Vertreter des Dienstgebers die Regelung aufgehoben!

Das bedeutet also, dass Bewerbungen von pastoralen Mitarbeiter*innen, die sich auf Stellen außerhalb des Orientierungsrahmens bewerben, wieder berücksichtigt werden und unter gleichen Gesichtspunkten wie alle anderen Bewerbungen behandelt werden. 

30 Jahre Sondervertretung im Bistum Trier

Am 14.12.1989 konstituierte sich die erste Sondervertretung des Bistum Trier (SoMAV). Seit dem versucht diese besonderes Form der Mitarbeitervertretung die Interessen der Kolleg*innen zu vertreten, die an andere Rechtsträger abgeordnet sind (z.B. Lehrer*innen an staatlichen Schulen, Organist*innen und Küster*innen in Krankenhäusern (wenn sie beim Bistum angestellt sind) oder Reinigungskräfte und Sekretär*innen in den muttersprachlichen Gemeinden).

In besonderer Weise sind der SoMAV die pastoralen Kolleg*innen zugeordnet, die an vielfältigen Stellen ihren Dienst im Bistum Trier (oder auch außerhalb) tätigen.

Nicht immer waren Entscheidungen zur Veränderung der Mitarbeitervertretungsordnung für die Arbeit der SoMAV positiv. So wurde ihr beispielsweise im Laufe der Zeit das Zustimmungsrecht bei Versetzungen genommen – eine deutliche Verschlechterung im Sinne einer Arbeit auf Augenhöhe zwischen Dienstgeber und Mitarbeitervertretung.

Auf der anderen Seite ist es aber über die Jahre hinweg gelungen, zusammen mit unseren jeweiligen Dienstgebervertreter*innen, die Arbeit der SoMAV immer mehr zu profilieren. Mit etwas Stolz können wir sicher sagen, dass die Meinungen und Positionen der SoMAV Gehör finden und der Dienstgeber die Beratung der SoMAV auch deutlich einfordert.

Sicher gibt es noch viele Baustellen auf dem Weg zu einer echten partizipativen Kirche – auch und besonders was die effektive Interessensvertretung der Mitarbeitenden angeht. Da ist noch viel Luft nach oben.

Für uns als eure Mitarbeitervertreter*innen sind die jährlichen Versammlungen ein wichtiger Ort, um uns mit euch auszutauschen – damit wir eure Interessen auch wirklich vertreten können. Eure vielfältigen positiven und auch kritische Rückmeldungen sind für uns Wegweiser für die Vertretungsarbeit.

Insofern freuen wir uns auf die nächsten Jahre auf dem Weg zu einer synodalen Kirche in allen Bereichen und sind gespannt, welche Herausforderungen und Veränderungen auch die Mitarbeitervertretungsarbeit erfahren wird.

An dieser Stelle möchten wir uns für euer Vertrauen in unsere Arbeit recht herzlich bedanken.

Unser Dank gilt auch den ca. 50 Kolleg*innen, die sich in den letzten 30 Jahren für dieser Arbeit engagiert haben und so die Dienstgemeinschaft deutlich mitgeprägt haben.

Ad multos annos!

Die Personalverwaltung informiert über die Regelungen zur Besitzstandszulage Kind im Zusammenhang mit dem kinderbezogenen Entgeltbestandteil nach der Überleitung aus dem BAT in die KAVO. Wir bitten um Beachtung.

 

Newsletter der SoMAV zur Pressekonferenz des Bischofs am 10.01.2019

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit den heute durch den Bischof veröffentlichten Entscheidungen zur weiteren Umsetzung der Synodenergebnisse werden sich bei vielen von Euch (und uns) neue Fragen auftun.

Als SoMAV sind wir in verschiedenen Settings mit dem ZB 1.2 an vielen Fragen der Synodenumsetzung, die unsere Berufsgruppen betreffen, im Diskurs – und werden dies auch weiterhin sein.

Die gemeinsame Arbeitsgruppe zu den strukturierten Gesprächen hat ein Format entwickelt, bei dem es möglich ist, dass alle Kolleginnen und Kollegen ihre Fragen stellen können: die sogenannten FAQs.

Wir möchten euch ermutigen, dies intensiv zu nutzen.

Entweder hattet ihr schon die strukturierten Gespräch und damit einen Zugang zu der entsprechenden Homepage (www.gespraeche.bistum-trier.de) oder es besteht die Möglichkeit, die Zugangsdaten beim Dekanatsbüro zu erfragen.

Es ist aber auch möglich, Fragen per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) direkt an den ZB 1.2 zu richten.

Alle eingehenden Fragen werden dort von ZB 1.2 aufgegriffen und beantwortet – nach Abstimmung mit der SoMAV veröffentlicht.

Als SoMAV sind wir zur Zeit am überlegen, ob wir noch eine zusätzliche MitarbeiterInnenversammlung im ersten Halbjahr durchführen. Spätestens aber in der MitarbeiterInnenversammlung am 25. September 2019 werden wir uns ausführlich mit den Umsetzungsthemen und dem Stand der Dinge beschäftigen müssen. Herr Dr. Nicolay hat bereits sein Kommen zugesagt.

Eure Mitglieder der SoMAV